QR-Code erstellen

Bestimmt hast du schon mal auf einem Plakat oder in einer Zeitschrift so ein Viereck mit vielen schwarzen und weißen Karos gesehen. Oder hast du es vielleicht auf einem Fahrschein der Bahn entdeckt? Dieses Viereck beinhaltet einen sogenannten QR-Code. Diese Bezeichnung kommt aus dem Englischen und ist die Abkürzung von Quick Response. Das heißt übersetzt „schnelle Antwort“. Denn mit einem solchen Code bekommst du ganz schnell die Information, die sich dahinter verbirgt.

Was ist ein QR-Code?

Vom Einkaufen her kennst du doch schon den Strichcode, der auf allen Verpackungen der Waren zu finden ist. An der Kasse schiebt die Kassiererin diesen Code über ein Lesegerät unter der Glasscheibe auf ihrem Tisch. Das ist ein Scanner. Der kann aus den verschiedenen Strichen erkennen, um welchen Artikel es sich handelt und was er kostet. Das erleichtert ihr die Arbeit sehr, denn sie muss sich nicht alle Waren in der Kaufhalle merken. Und so ähnlich ist es auch mit dem QR-Code. Mit den vielen kleinen schwarzen und weißen Karos lassen sich viel mehr Informationen verschlüsseln, als beim Strichcode. Diese Methode wurde 1994 in Japan entwickelt und erstmals im Toyota-Konzern als Kennzeichnung für den innerbetrieblichen Transport der Autoteile genutzt.

Wie kann ich einen QR-Code lesen?

Dein Scanner für den QR-Code ist das Handy. Für fast alle Handys mit einer Fotokamera gibt es Programme, die den Code für dich lesen und entschlüsseln können. Diese Programme nennt man QR-Code-Reader. Du brauchst dann nur noch ein Foto von dem QR-Code anfertigen. Der QR-Code-Reader auf deinem Handy zeigt dir dann den Text, der in diesem Bild verschlüsselt ist. Oft ist es die Adresse einer Internetseite, die du dann auch gleich direkt aufrufen kannst. So brauchst du dir solche langen Adressen nicht mehr zu merken.

Wie erstelle ich einen QR-Code?

Wir haben ein Tool, mit dem Du Dir kostenlos einen solchen QR-Code erstellen kannst. Du gibst bei dem Programm, den sogenannten QR-Code-Generator, einfach den Text ein, den du codieren möchtest. Das daraus generierte Code-Bild kannst du dann abspeichern und später für ganz verschiedene Sachen verwenden.

Visitenkarten mit QR-CodeWas kann ich mit dem QR-Code machen?

Du kannst einfach mal deinen Namen und deine Adresse mit einem QR-Code-Generator verschlüsseln. Das Code-Bild kannst du dann auf Klebeetiketten ausdrucken und auf deine Schulsachen kleben. Im Internet gibt es auch Firmen, die deinen Code auf T-Shirts drucken. Wenn ihr eine Gruppe von Freunden seid, könnt ihr euren Lieblingsspruch codieren und euch alle ein T-Shirt damit bedrucken lassen. Oder ihr bastelt einen Adventskalender, der jeden Tag einen anderen QR-Code mit einem Wunsch oder ein Versprechen hat. Ebenso kannst Du Dir Visitenkarten mit QR-Code erstellen.

Neu: Erstelle Dir Deinen Link zu Deinem Facebook Account:
QR Code zum Facebook- Account





Facebook